Meine Arbeit

Ich gebe grundsätzlich Hilfe zur Selbsthilfe, so dass Du
schnell Dein Berufsleben selbst so steuern und gestalten kannst,
wie Du es möchtest und wie Du es für richtig hältst.

Meine Arbeit

Ich gebe grundsätzlich Hilfe zur Selbsthilfe, so dass Du
schnell Dein Berufsleben selbst so steuern und gestalten kannst, wie Du es möchtest und wie Du es für richtig hältst.

Mein Ansatz

Selbstbewusst, authentisch und auf
Augenhöhe in den Bewerbungsprozess

Mein Ansatz

Selbstbewusst, authentisch und auf Augenhöhe in den Bewerbungs-prozess

Ich glaube nicht an Zufälle. Dass Du auf meinen Seiten gelandet bist, hat einen bestimmten Grund.

Mein Coaching unterscheidet sich grundlegend von vielen anderen – denn bevor wir ans Erstellen bzw. Optimieren von Lebenslauf und Anschreiben gehen, gibt es eine Menge Vorarbeit zu leisten: die eigene, selbst erarbeitete Selbstreflexion hinsichtlich bisheriger Leistungen, Kompe-tenzen und Werte. Das ist der größte und gleichzeitig wichtigste Part: denn nur so gewinnst Du das Selbstbewußtsein, den Rest Deines Lebens auf Augenhöhe durch’s Berufsleben zu gehen – nicht nur durch den Bewerbungsprozess. Und das ist das Ziel meines Coachings: dass Du nicht nur weißt, sondern wirklich verinnerlichst, was Du eigentlich alles geleistet hast. Was Du kannst. Wie wertvoll Du bist und wie wichtig Dein Beitrag für jedes Unternehmen. Egal, in welcher Position Du Dich befindest! Und dieses Wissen in Zukunft autark, sicher und zielgerichtet für jede  angestrebte Position einsetzen kannst.

Was ich in meiner jahrelangen Praxis im Personalbereich selbst erlebt habe, bestätigt sich auch heute In meinen Coachings und Trainings und in Gesprächen mit meinem Netzwerk immer wieder: die meisten Bewerber machen nach wie vor die gleichen Fehler:

Die wichtigsten Bewerbungsfehler sind

mangelnde Selbstreflexion

der Bewerber kennt sich und seine Kompetenzen nur oberflächlich – wie will er sich dann optimal darstellen und die Stellenanforderung verstehen?

keine aussagekräftigen Unterlagen

Einheitsunterlagen, viel zu viel Bla Bla und nichtssagende Floskeln

schlechte Selbstdarstellung

die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen können nicht klar aufgezeigt werden

reine Aufzählungen

es wird im Anschreiben nur (stichwortartig) wiederholt, was in der Stellenanzeige vorgegeben wurde oder bereits im Lebenslauf steht

keine Vorstellung davon, was das Unternehmen überhaupt will

der Bewerber setzt sich nicht richtig oder auch gar nicht mit den Anforderungen auseinander

keine Ahnung, worum es wirklich geht

was will und braucht das Unternehmen überhaupt?

weder Authentizität noch Individualität

Bewerbungsanschreiben werden nicht selbst formuliert oder enthalten austauschbare Standardsätze

viel zu wenig bis KEIN Selbstmarketing

Bewerber macht sich klein und/oder sagt nichts über sich aus. vor allem Frauen verkaufen sich bei aller Kompetenz meist viel zu schlecht!

um nur einige zu nennen

das ist leider noch nicht alles…

Hiermit bewerbe ich mich…“, “Ich bin flexibel, belastbar und teamfähig…“ So oder so ähnlich klingen 95% aller Bewerbungen. Deine auch?

Solche Selbstverständlichkeiten sollten weder im Lebenslauf noch im Anschreiben stehen – das erwartet man von Dir! Bewerbungen dieser Art sind nicht nur ein Dilemma für die Personalverantwortlichen, sondern auch für Dich! Denn solche Sätze sagen ihnen nichts über Dich und Deine Erfahrung aus. Was also sollen sie bei einer Vielzahl an Bewerbungen als Grundlage für eine Einladung zum Vorstellungsgespräch nehmen?

Ganz klar: die Bewerbungen werden deswegen so formuliert, weil der Bewerber sich und seine Fähigkeiten überhaupt nicht kennt und somit keine Synergie zum Unternehmen herstellen kann!

Hiermit bewerbe ich mich…“, “Ich bin flexibel, belastbar und teamfähig…“ So oder so ähnlich klingen 95% aller Bewerbungen. Deine auch?

Solche Selbstverständlich-keiten sollten weder im Lebenslauf noch im Anschreiben stehen – das erwartet man von Dir! Bewerbungen dieser Art sind nicht nur ein Dilemma für die Personalverant-wortlichen, sondern auch für Dich! Denn solche Sätze sagen ihnen nichts über Dich und Deine Erfahrung aus. Was also sollen sie bei einer Vielzahl an Bewerbungen als Grund-lage für eine Einladung zum Vorstellungsgespräch nehmen?

Ganz klar: die Bewerbungen werden deswegen so formuliert, weil der Bewerber sich und seine Fähigkeiten überhaupt nicht kennt und somit keine Synergie zum Unternehmen her-stellen kann!

Lerne Dich selbst kennen und den Bewerbungsprozess
aus Sicht des Unternehmens zu betrachten

Lerne Dich selbst kennen und den Bewerbungs-prozess aus Sicht des Unternehmens zu betrachten

Dein Leistungsprofil

Du wirst am Ende des Coachings ein Kompetenzprofil haben, über ein Leistungsprofil verfügen und wissen, wie Du dieses in Synergie mit dem potentiellen künftigen Arbeitgeber bringen kannst – vorausgesetzt natürlich, Du erledigst Deine To do’s zwischen den Coaching-Sitzungen. Dies ist der aufwändigste Part des Coachings – und nicht immer der angenehmste. Aber er ist die Basis für alles und LOHNT SICH ZU 1.000%.

Glasklares Selbstmarketing

Du wirst bereits während der Ausarbeitung Deines Kompetenzprofils schnell merken, wieviel leichter es Dir plötzlich fällt, Dich auf dem Arbeitsmarkt selbstbewußt und authentisch darzustellen – ohne dick aufzutragen und in Deiner eigenen Sprache. That’s it! Ich liiebe diesen Prozess, weil es so viel Spaß macht, zu sehen, wie Du 2 cm größer und zuversichtlicher wirst, weil Dir (endlich) klar wird, was Du alles kannst! Und das wird – vielleicht nach anfänglicher Irritation 😉 – auch Dir viel Freude machen!

Stärkung Deines Selbstbewusstseins

…ist die Konsequenz Deiner Zusammenarbeit mit mir. Nicht nur, was die eigene Wertschätzung angeht. Du lernst sehr viel mehr über die Wichtigkeit und die Auswirkung Deiner Aufgaben für das Unternehmen – ganz egal, ob Du bisher in Sachbearbeiterpositionen tätig warst oder als Manager. Dir wird klar werden, was Du eigentlich wirklich bisher gestemmt und geleistet hast und künftig auf Augenhöhe in und durch den Bewerbungsprozess gehen!

Das Unternehmen sitzt NICHT am längeren Hebel!
Ihr seid gleichberechtigte Partner im Bewerbungsprozess!
Auch DU hast die Wahl!

Das Unternehmen sitzt NICHT am längeren Hebel! Ihr seid gleichberechtigte Partner im Bewerbungsprozess!
Auch DU hast die Wahl!

Das Unternehmen sitzt NICHT am längeren Hebel! Ihr seid gleichberech-tigte Partner im Bewerbungs-prozess! Auch DU hast die Wahl!

Kundenstimmen

Den genauen ‚Ablaufplan‘, wie man an eine Bewerbung herangeht, finde ich äußerst praktisch. Die Standortanalyse und die Leistungsanalyse waren besonders toll! Sehr, sehr gutes Handwerkszeug!

Ich habe die Wichtigkeit des Brainstormings erkannt. Das Analysieren und die Besprechung der notwendigen Unterlagen war für mich sehr wertvoll, ebenso die gute Illustrierung.

(…) Ein untermauertes Selbstbewusstsein sowie eine verbesserte Selbsterkenntnis haben mich weitergebracht und darin bestärkt, meinen eigenen Weg zu gehen und mir selbst mehr zu vertrauen und zuzutrauen. (…)

KONTAKTIERE MICH GERNE

Bestätigung

2 + 14 =